Grundlagen

Entkalkungsanlage Test – Wasser entkalken

Entkalkungsanlage Test – Entkalkungsanlagen gibt es in verschiedenen Varianten.

Sie werden verwendet, um das Wasser vom Kalk zu befreien und damit „weicher“ zu machen, daher kommt auch der Begriff Wasserenthärtungsanlage.

Dieser Vorgang erhöht die Wasserqualität. Das Wasser wird deshalb nicht zentral im Wasserwerk enthärtet, weil ein sehr großer Anteil des gebrauchten Wassers in der Industrie verwendet wird und dafür ohnehin speziell aufbereitet werden muss oder ohnehin hart sein darf.

Die zentrale Enthärtung wäre also nicht wirtschaftlich und würde nur zu höheren Steuern führen.

Die verschiedenen Varianten

Enthärtungsanlagen lassen sich grob in 3 Variationen unterteilen, die sich im Vorgang des Entkalkens unterscheiden.

  • Ionentauscher
    Bei dieser Methode wird dem Wasser der Kalk entzogen und dessen Calcium- und Magnesium-Ionen gegen Natrium-Ionen ausgetauscht, so wird das Wasser vom Kalk befreit. Solche Anlagen können für zwischen 1000 und 2500 Euro in Einfamilienhäusern eingebaut werden. Das Wasser fließt dann, bevor es zum Hahn oder der Waschmaschine kommt, durch die Anlage.
    Damit immer genügend Natrium-Ionen vorhanden sind, muss regelmäßig Regeneriersalz nachgefüllt werden. Bessere Anlagen desinfizieren das Tauscherharz bei jedem Regenerationsprozess. Auch in Geschirrspülern sind Ionentauscher eingebaut, um das Wasser weicher zu machen. Die Häufigkeit des Regenerationsprozesses ist vor allem abhängig vom Wasserverbrauch und der Kapazität des Enthärters. Viele Anlagen besitzen zudem eine Zwangsregenerationsschaltung. Der Ionentauscher ist sehr effektiv in der Wasseraufbereitung und vergleichsweise günstig, außerdem bleiben die natürlichen Inhaltsstoffe des Trinkwassers enthalten.
  • Umkehrosmose
    Hier wird das Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gepresst. In der Osmosemembran befinden sich mikroskopisch kleine Löcher, die durch einen Laser eingebrannt werden. Nur die kleinen Wasserpartikel schaffen es durch die kleinen Löcher, größere Moleküle (darunter auch Kalk) bleiben an der Membran hängen. Das gilt auch für Pestizide oder Bakterien.
    Normalerweise werden solche Anlagen unter der Spüle angebracht.
  • Physikalische Wasserbehandlung
    Physikalische Wasserbehandlung funktioniert völlig ohne chemische Zusätze, es werden elektromagnetische oder Hochfrequenz-Felder genutzt, damit sich kein Kalk ablagert. Eine solche Wasserenthärtungsanlage ist zudem völlig wartungsfrei und sehr einfach installiert.
Entkalkungsanlage Test
Dem Wasser wird der Kalk entzogen

Manchmal werden auch Chemikalien direkt ins Wasser gemischt, um es weicher zu machen. Dabei wird der Kalk aber normalerweise nicht tatsächlich entfernt, sondern das Wasser weist nur ein ähnliches Verhalten wie entkalktes Wasser auf.

Es gibt auch noch einige weitere Verfahren, um Wasser zu enthärten, diese eignen sich jedoch alle nicht wirklich dafür, eine effektive Enthärtungsanlage damit zu bauen.

Vorteile von weichem Wasser

Weiches Wasser bietet diverse Vorteile für jedermann, durch viele davon kann auch eine Menge Geldersparnis erzielt werden.

Die Enthärtung von Trinkwasser unterliegt strengen Regeln und wird genauestens überwacht, es gibt hier also keine gesundheitlichen Bedenken.

Einige bedeutende Vorteile von weichem Wasser sind folgende:

  • Energieeffizienz: Kalk kann sich in Rohren und Kesseln absetzen und so die Effizienz des Heizens verringern. Da in weichem Wasser kein Kalk enthalten ist, gibt es auch keine unerwünschten Ablagerungen.
  • Erhöhte Lebensdauer von Geräten: Kalkablagerungen gibt es auch in Geräten wie Bügeleisen oder Waschmaschinen. Diese Ablagerungen verkürzen die Lebenszeit der Geräte. Verwendet man weiches Wasser, muss man sich nie wieder Sorgen um das Entkalken machen.
  • Pflege: Da in weichem Wasser durch den allgemein geringen Mineralienanteil auch weniger gelöste Salze enthalten sind, ist entkalktes Wasser auch beim Waschen viel angenehmer. Haare und Haut werden sich nach dem Waschen deutlich weicher anfühlen als mit unbehandeltem Wasser. Jedoch profitiert nicht nur Körperpflege, sondern auch die Pflege des Haushalts. Denn wenn kein Kalk im Wasser ist, können sich auch keine hartnäckigen Kalkflecken im Bad ansammeln.
  • Waschmittelersparnis: Waschmittel wie Seife oder Putzmittel schäumen mit weichem Wasser viel besser, dadurch braucht man weniger davon und kann sich eine Menge Geld sparen. Beim Waschen von Kleidung wird diese außerdem mit hartem Wasser ein wenig gräulich, entkalktes Wasser hat diesen Nachteil nicht.
  • Wachstum von Pflanzen: Regenwasser ist grundsätzlich weiches Wasser, erst im Boden vermengt es sich nach und nach mit Mineralien und es sammelt sich Kalk darin an. Gießt man seine Pflanzen mit weichem Wasser, werden diese deutlich besser wachsen, so als wären sie in der freien Natur.
  • Geschmack: Wann immer man für Speisen oder Getränke Wasser benötigt, hat die Härte auch eine Auswirkung auf den Geschmack. Ob beim Kochen von Nudeln oder dem Verzehr von Suppen, weiches Wasser macht einen Unterschied. Vor allem beim Trinken von Tee erkennen viele, ob er mit hartem oder weichem Wasser zubereitet wurde. Weiches Wasser hat übrigens keinen salzigen Geschmack, das Salz für die Anlagen wird ausschließlich für den Regenerationsprozess benötigt.

Worauf beim Kauf achten?

Entkalkungsanlage Test Water2buy
Die Kapazität der Anlage muss also höher sein als der Verbrauch

Ganz speziell zu beachten ist, wie hoch die benötigte Kapazität der Wasserenthärtungsanlage ist. Diese Menge ergibt sich aus der folgenden Formel:

Kapazität=Wasserverbrauch pro Tag in m³ x Wasserhärte in °dH x Regenerationspause von drei Tagen

Es sollte nicht einfach eine kleine Anlage für einen kleinen Haushalt gekauft werden, da wegen der Regenerationszeiten sonst trotzdem hartes Wasser genutzt werden könnten. Die Kapazität der Anlage muss also höher sein als der Verbrauch für alle Geräte, die das Wasser von der Anlage nutzen.

Weitere wichtige Punkte sind folgende:

  • Preis: Selbstverständlich spielt auch immer der Preis eine gewisse Rolle, bei billigen Produkten ist Vorsicht geboten.
  • Verfahren: Das Ionentauschverfahren ist mit Abstand am sinnvollsten. Viele Tests haben die einwandfreie und auch effektive Funktion bestätigt und auch die meisten Anwender sind sehr überzeugt davon. Andere Verfahren sind nicht immer zuverlässig.
  • Handhabung: Schon angefangen bei der Installation ist eine einfache Handhabung bedeutend. Viele Anlagen können einfach selbstständig von einem Laien installiert werden (sofern die Anleitung verständlich ist), andere benötigen einen geeigneten Fachmann. Aber auch bei Regenerationen sollte nichts zu kompliziert sein, damit die korrekte Funktion gewährleistet bleibt. Da der Regenerationszyklus oft einfach par Display eingestellt werden kann, sollte gründlich geprüft werden, ob die Einstellungen in Ordnung sind.
  • Stromverbrauch: Natürlich soll die Wasserenthärtungsanlage nicht den gesamten Strom fressen, der Stromverbrauch ist zusammen mit anderen Kostenfaktoren entscheidend dafür, ob sich die Anschaffung einer Anlage preislich lohnt.
  • Wartung: Sollte einmal etwas nicht mehr funktionieren, sind Wartungsverträge oft entscheidend. Eine Anlage ist nicht gerade billig, daher sollte die Funktion der Entkalkungsanlage gewährleistet bleiben und eine Wartung nicht nur zeitnah sondern auch günstig geschehen, wenn es einmal nötig ist. Wer wirklich keinen Finger rühren möchte, sollte sich für eine Enthärtungsanlage mit physischer Wasserenthärtung entscheiden, da diese Anlagen keinerlei Wartung benötigen.
  • Materialverbrauch: Hier ist auf den Verbrauch von Salz und Wasser zu achten.

Ob eine Entkalkungsanlage den Test von DVWG erfolgreich besteht, kann auch schon aussagekräftig sein. Geprüfte Anlagen sind allgemein sehr zuverlässig.

Sie haben eine automatische Desinfektionseinrichtung und erfüllen alle wichtigen Kriterien für eine gut funktionierende Wasserenthärtungsanlage, so haben sie zum Beispiel auch einen geringen Verbrauch an Strom, Salz und Wasser.

Weitere nützliche Informationen

Vor dem Kauf ist eine ausreichende Recherche sehr empfehlenswert. Es gibt diverse Seiten, auf denen de¬tail¬lierte Informationen und Vergleiche zu verschiedenen Anlagen zu finden sind.

Auf vielen unterschiedlichen und unabhängigen Testseiten ist eine Grünbeck Entkalkungsanlage im Test der Sieger. Beispiele hierfür sind Seiten wie testbewertungen.com, enthaertungsanlage-test.de oder wasserenthaertungsanlagen-test.de.

Aufgrund des hohen Preises sind Anlagen von BWT in vielen Tests nicht zu finden. Auch Stiftung Warentest liefert hilfreiche Ergebnisse darüber, wie eine Entkalkungsanlage im Test abschneidet.

Neben den technischen Daten sind auch Kundenmeinungen von höchster Bedeutung. Gute Kundenbewertungen bedeuten meistens vor allem eine gute Handhabung und Wartung sowie keine zu hohen Kosten.

Viele Anlagen haben außerdem Displays, auch deren Benutzerfreundlichkeit sollte ein Entscheidungsfaktor sein und kann durch Rezensionen abgewogen werden. Die Erfahrungsberichte von Kunden kann man vor allem auf den Seiten amazon.de und ebay.de sehr übersichtlich einsehen.

Die Top Anbieter

Entkalkungsanlage Test BWT
BWT ist Europas Spitzenreiter in Sachen Wassertechnologie

Für eine hervorragende Qualität ist unter anderem das Unternehmen Grünbeck bekannt. Eine Anlage von Grünbeck schneidet im Entkalkungsanlage Test meist sehr gut ab.

Es werden bereits viele dieser Anlagen in Hotels und im gewerblichen wie auch im industriellen Bereich genutzt.

Grünbeck hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensqualität von Menschen zu verbessen und bietet neben Wasserenthärtern auch eine Vielzahl von anderen Produkten für einen erhöhten Lebensstandard an. Die Firma setzt sich außerdem für viele soziale Projekte ein.

Auch BWT ist hier eine Erwähnung wert. Im Gegensatz zu ähnlichen Unternehmen hat BWT zwar keine so lange Firmengeschichte, dafür jedoch ein umso größeres Wachstum. BWT ist Europas Spitzenreiter in Sachen Wassertechnologie und setzt vor allem auf ökologische Lösungen.

Die Anlagen sind in Tests auch sehr gut bewertet und von vielen Kunden sehr geschätzt. Die Geräte von BWT sind allerdings nicht gerade billig, sie gehören eher zu den Luxusvarianten und kosten daher viel. Dafür halten sie aber auch, was sie versprechen.

Eckstein, Filtrasoft, Water2Buy, Judo und Aquintos sind weitere bedeutende Namen in diesem Bereich. Auch diese Hersteller sind für eine gute Qualität bekannt und bieten sich als potentielle Verkäufer an. Meist sind diese Marken die Spitzenreiter in Tests für Entkalkungsanlagen.